Aktuelles


Vereinsheldin der SV Meinersen-Ahnsen-Päse

Am 17. Dezember 2019 feierte die Sparte Turnen der Sportvereinigung Meinersen-Ahnsen-Päse ihre Weihnachtsfeier. Nach einer gemeinsamen Wanderung kehrten die Sportlerinnen für ein gemütliches Abendessen in das Sportheim ein. Bevor sich gestärkt wurde, sollte aber noch die Konfetti-Kanone knallen. Mit viel Einsatz bereitete Spartenleiterin Petra Krüger in Absprache mit dem Vorstand eine Überraschung vor. Die Engagierte Helga Piecha ahnte davon noch nichts, als sie vormittags gemeinsam mit Krüger das Sportheim für die Weihnachtsfeier schmückte.

Zur abendlichen Begrüßung im Sportheim bedankte sich die Spartenleiterin besonders bei einer Person für ihr große Engagement. Mit einer Laudatio ehrt sie die Übungsleiterin Helga Piecha. Als auch noch die 1. und 2. SV-Vorsitzenden Detlef Ideker und Roland Solkan mit Birte Kulinna von der Sportregion den Saal betraten, war die Überraschung perfekt. “DANKE für dein Engagement!”, stand groß auf dem Banner, das sie mitbrachten. Eine Urkunde der SportRegion OstNiedersachsen kürte Piecha abschließend zur Vereinsheldin. Sichtlich gerührt und überwältigt nahm die Übungsleiterin unter Applaus aller Anwesenden die Urkunde und ein Geschenk vom Verein entgegen.

Helga Piecha ist bereits seit 33 Jahren Übungsleiterin für verschiedene Gruppen im Verein. Sie hat das Angebot “Psychomotorische Bewegungsförderung” ins Leben gerufen und dieses 19 Jahre geleitet. Mehrfach erhielt sie mit dem Angebot das Qualitätssiegel Pluspunkt Gesundheit vom Niedersächsischen Turnerbund. Aber auch in anderen Bereichen engagiert sich Piecha, ob im Festausschuss für das Vereinsjubiläum, Vorbereitung des Boßelns oder Mitarbeit bei der Organisation der Weihnachtsfeier. Sie sei immer gern als Helferin dabei.

“Nun ist Helga in ÜL-Rente, macht aber immer noch Vertretungen in allen Gruppen und ist immer noch die gute Seele der Sparte Turnen.”, betont Spartenleiterin Petra Krüger.

Wir gratulieren der neuen Vereinsheldin der SV Meinersen-Ahnsen-Päse!

 


Abschiedsüberraschung für Heinz Jeske

Heinz Jeske engagiert sich in seinem Heimatverein TV Emmen sein vier Jahrzehnten, nicht nur als aktiver Sportler. Darüber hinaus ist er im Fußballkreis Gifhorn wahrlich kein Unbekannter. Als langjähriger Staffelleiter und 15-jähriger Vorsitzender des Spielausschusses ist er vielen Sportler/innen bekannt.

Dem Emmer „Urgestein“ liegt die Dorfgemeinschaft sehr am Herzen. So hat er 40 Jahre lang das traditionelle Skatturnier des TV Emmen „zwischen den Jahren“ im Gasthaus Pasemann organisiert.
„Ein guter Zeitpunkt, dieses Ehrenamt abzugeben“,
meint Heinz Jeske.
„Eine gute Gelegenheit, meinen Onkel zu überraschen“,
meint sein Nachfolger und Spartenleiter Fußball sowie Neffe Christoph Buhr.

Am 28. Dezember 2019 war es dann so weit. Kurz vor dem offiziellen Beginn des diesjährigen Skatturniers, welches erstmals sein Neffe Christoph Buhr organisierte, wurde Heinz Jeske von den anwesenden Skat- und Sportfreunden zünftig gefeiert. Buhr und der KSB Gifhorn-Vorsitzender Hans-Herbert Böhme würdigten in kurzen Ansprachen das vorbildliche ehrenamtliche Engagement von Heinz Jeske. Dieser bedankte sich herzlich. Sichtlich gerührt über diese gelungene Überraschung weist Jeske auf die vielen anderen Ehrenamtlichen hin, die in Emmen das traditionsreiche Vereinsleben am Laufen halten.

Vielen Dank für dein Engagement, Heinz! Du bist ein Vereinsheld!

 


Joachim Voigt im Mittelpunkt

Während des traditionellen Skat- und Knobelturniers des TTC Schwarz-Rot Gifhorn am 27. Dezember wurde der 2. Vorsitzende Joachim Voigt mit einer besonderen Ehrung überrascht.

Aufgrund der Sanierung der Turnhalle, welche der Verein nutzt, mussten Ausweichturnhallen organisiert werden. 11 Mannschaften aus dem Herren-, Damen- und Jugendbereich des Tischtennisclubs mussten in verschiedenen Hallen untergebracht werden, damit der Trainings- und Spielbetrieb fortgesetzt werden konnte.
Joachim Voigt nahm Christian Schlifski, dem Vereinsvorsitzenden, die Aufgabe unaufgefordert ab. So kam es, dass die Planung, Organisation und Durchführung des notwendigen Transports des Trainingsinventars nach Sassenburg (SV Triangel), Kästorf (Diakonische Werke) und in die BGS Lagerhalle vorbildlich von Voigt abgewickelt wurde. Neben internen Absprachen fallen auch außerhalb des Vereins nach wie vor zahlreiche Gespräche mit der Stadt, der Hallensanierungs-GmbH des Landkreises und verschiedenen, kooperierenden Vereinen an.
„Allein für dieses Thema, hat Joachim schätzungsweise 50-60 Arbeitsstunden verrichtet, unentgeltlich natürlich“, betont Christian Schlifski, der 1. Vorsitzender des Tischtennisclubs.

Am Abend der Überraschung überreichte der 1. Vorsitzende Christian Schlifski nach einer Dankesrede dem überraschten Vereinshelden Joachim Voigt einen Gutschein und eine Urkunde vom LandesSportBund Niedersachsen sowie der SportRegion OstNiedersachsen. Wohl wissend, dass im Sommer 2020 der Umzug in die renovierte Halle bevorsteht.

Vielen Dank für ein Engagement, Joachim! Du bist ein Vereinsheld!

 


TSV Rothemühle dankt Uwe Melchior

Am 19. Dezember, zur Dartzeit am Donnerstagabend, überraschten die Aktiven der Dartgruppe des TSV Rothemühle zusammen mit KSB Gifhorn-Vertreterin Silke Hemp Uwe Melchior im Clubraum des Vereinsheims in Rothemühle.

Der Trainer und Mitinitiator der in diesem Jahr gegründeten Dartsparte war ahnungslos zum Trainingsabend gekommen und bekam im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ eine Ehrenurkunde und ein Präsent von der Sportregion und vom Verein.
Uwe Melchior hat sich diese Auszeichnung durch diverse unterstützende Tätigkeiten für den TSV Rothemühle verdient. Am Anfang standen Einsätze als Stadionsprecher der Fußballer und helfender Vater in der Fußballjugend. Es folgten diverse Einsätze als Discjockey und Techniker, der seine Anlage dem TSV immer wieder uneigennützig zur Verfügung stellte, wenn diese gebraucht wurde. Außerdem unterstützte Melchior über viele Jahre die „Mühlenzwerge“ bei der Auswahl der Musik, beim Zusammenschnitt und bei den Aufführungen in der Mehrzweckhalle in Rothemühle. Dieses Jahr kam die Idee auf, den Verein um eine Dartsparte zu erweitern. Herangezogen wurden die Interessierten zunächst in Uwes Partykeller mithilfe seines eigenen Dartautomaten. Es dauerte aber gar nicht lange und es wurde ein Automat für das Vereinsheim angeschafft und die Trainingszeiten im Vereinsheim festgelegt.

Dementsprechend sah der Verein den Dank in Form dieser Ehrung fast als logische Konsequenz. Ein voller Erfolg war die Aktion dann aber erst, als alle Beteiligten Uwes Freude über diese Überraschung an seinem Gesicht ablesen konnten. “Wir sagen nochmals herzlichen Dank und weiter so Uwe!”, bedankte sich Carsten Stöver, Dartspieler und Vorsitzender des TSV Rothemühle.

 


Bezuschussung von Sportgeräten

Der Landkreis Gifhorn stellt dem KreisSportBund Gifhorn einen nicht abgeflossenen Betrag zur Vereinsförderung zur Verfügung. Die Gelder sollen Vereinen für die Bezuschussung für die Anschaffung von Sportgeräten zur Verfügung stehen.

Bis zum 31. Januar 2020 können Vereine beim KSB unter Angabe des gewünschten Sportgerätes und der Anschaffungskosten einen formlosen Antrag auf die Bezuschussung stellen.

Dieses Angebot soll finanzschwächere Sportvereine unterstützen, wenn sie neue Sportgeräte benötigen, denn „Sportförderung ist wichtig“, so der Landrat Andreas Ebel. Über die Sportstättenbauförderung sei eine Bezuschussung von Sportgeräten nicht möglich.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

info@ksb-gifhorn.de

05371 6367490


Barbara Dunken erhält großen Dank

Mittwoch, den 18.12.19, um 20.15 Uhr, eigentlich ist alles wie immer beim Gruppentraining der Turnierpaare des Tanz-SportClubs Gifhorn von 1969 e.V.. Trainer Thorsten Strauß hat gerade seine Ansprache mit guten Tipps für das Training in der Zeit bis zum Trainingsbeginn im neuen Jahr gehalten, als Präsident Günter Kraft mit Silke Hemp vom KreisSportBund Gifhorn die Szene betritt.

„Wir möchten heute Abend jemanden überraschen und uns für seinen Einsatz im Verein bedanken,“ erläutert Hemp ihren Auftritt. Erwartungsvolle Stille folgte. „Liebe Barbara, bitte komm doch einmal zu uns.“
Gemeint ist Barbara Dunken, die etwas ungläubig in die Runde blickt. Überraschung gelungen!
Im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ des LandesSportBundes Niedersachsen können Vereine Vorschläge für Personen einreichen, denen sie für ihren nimmermüden Einsatz in aller Öffentlichkeit Danke sagen möchten. Barbara Dunken bekleidet beim TSC Gifhorn zwar kein Ehrenamt im eigentlichen Sinne, sie ist aber immer da, wenn Hilfe gebraucht wird.

„Diese Arbeit im Hintergrund ist so wertvoll und wichtig, dass wir sie einmal ins öffentliche Licht rücken wollten,“ begründet TSC-Präsident Günter Kraft den Vorschlag. „Es sind die vielen Kleinigkeiten, die gemacht werden müssen. Barbara sieht sie und macht, ohne lange zu fragen. Für dieses Engagement und die Eigeninitiative hat sie sich unseren Dank mehr als verdient.“

„Kein Verein komme ohne die vielen engagierten Helfer aus. Das verdient unsere größtmögliche Anerkennung. Deshalb gibt es heute die Überraschung für Barbara Dunken.“, unterstreicht Hemp.

Vielen Dank für dein Engagement, Barbara! Du bist eine Vereinsheldin!

 

 


Ehrung von Jörg Kronhardt

Am 14.12.19, inmitten der Weihnachtsfeier der Sparte Fußball des VfL Rötgesbüttel, wurde eine besondere Ehrung vorgenommen. Der Vorstand und Mannschaftsmitglieder überraschten den langjährigen Übungsleiter verschiedener Altersgruppen Jörg Kronhardt.

Seit 01.01.1980 ist der 52-jährige Jörg Kronhardt Vereinsmitglied. Damit jährt sich zum Jahresbeginn seine Vereinsmitgliedschaft zum 40. Mal. Kronhardt engagiert sich seit über 20 Jahren als Übungsleiter für sämtliche Altersbereiche. Auch außerhalb des Training und der Spiele seiner Mannschaften ist Kronhardt immer ansprechbar, wenn Hilfe benötigt wird. Er leistet Arbeitseinsätze am Sportplatz oder Vereinsheim, er richtet den Platz her, wenn Spiele der Kinder bevorstehen, usw. Und das sind nur einige Beispiele für sein Engagement, wie der Verein betont.

“Seit Jahren ist er mit seiner Einsatzbereitschaft immer zur Stelle, es ist für ihn alles selbstverständlich und vor allem – alles ehrenamtlich. Das gesamte Engagement von Jörg Kronhardt war es uns Wert, ihn für diese besondere Auszeichnung vorzuschlagen.”, betont Geschäftsführerin Renate Bonnie.

Der prall gefüllte Saal applaudierte, als Anerkennung und Konfetti auf Kronhardt regneten. Nach der gelungenen Überraschung wurde weiter gefeiert und getanzt.

Vielen Dank für dein Engagement, Jörg! Du bist ein Vereinsheld!

 

2.v.l. Vorsitzender Frank Schlimme, Mitte: Jörg Kronhardt, 2.v.r. Geschäftsführerin Renate Bonnie

2.v.l. Vorsitzender Frank Schlimme, Mitte: Jörg Kronhardt, 2.v.r. Geschäftsführerin Renate Bonnie


Edwin Passekel unerwartet überrascht!

Spontan, spontaner, Edwin!
Bei der wöchentlichen Sportstunde des MTV Gifhorn von Übungsleiter Frank Ratz am Dienstagabend, den 17.12.2019 erhielt dieser kurz nach Beginn der Übungsstunde einen Anruf. Er musste kurzzeitig aus der Halle und hat spontan an Edwin Passekel als Vertretung übergeben. Dies war natürlich keinesfalls ein Zufall, denn für Passekel war eine Überraschung geplant.

Ohne Umschweife konnte Edwin Passekel aus seinem großen Erfahrungsschatz heraus nahtlos an das vorherige Programm anknüpfen. Ganz tiefenentspannt hat Edwin die Gruppe angetrieben und angeleitet. Dass er kurzfristig in Übungsgruppen aushilft ist nichts Neues. Unter anderem für diesen Einsatz sollte Passekel gedankt werden.
Kurze Zeit später kamen auf einmal der Vereinsvorsitzende Jürgen Saggerer mit dem ehrenamtlichen Geschäftsführer Uwe Beckmann, Sportwartin Sigrid Prang, Übungsleiter Frank Ratz, dem Überraschungs-Organisator Hans-Jürgen Wrensch und KSB-Vertreterin Svenja Liermann in die Halle. Die Gruppe war sehr verdutzt über diese Unterbrechung und zunächst wusste niemand, was vorging. Nach kurzem Gemurmel und Getuschel der Sportler/innen ehrte der kürzlich neu gewählte MTV-Chef mit einer kurzen Laudatio den engagierten Edwin Passekel, der sehr überrascht war und sich sehr gefreut hat.

Edwin Passekel ist stellvertretender Abteilungsleiter „Funktions- und Konditionsgymnastik“ sowie Sportabzeichenprüfer. Seit 01.04.1982 ist er treues aktives MTV-Mitglied. Bei Ausfall des Trainers springt er immer bereitwillig ein. Falls die Halle mal gesperrt ist, führt er Geschichtsgewand durch Gifhorn. Bei Veranstaltungen des Vereins hilft er immer mit oder nimmt die Rolle als Organisator ein. Auch als Fahnenträger ist er stets beim traditionellen Schützenumzug mit dabei. Der MTV Gifhorn ist ihm sehr wichtig und er steht zu 100 % hinter dem Verein, sodass er auch für die Sportgruppen und den Verein wirbt.

Edwin kennt sich zwar beim MTV Gifhorn super aus, wo der Besen zum Aufkehren des Konfettis war, wusste er zum Vergnügen der Anwesenden allerdings nicht. Mit Humor und Spaß endete diese Überraschung entsprechend, bevor die Übungsstunde fortgeführt wurde.

Dieser große Einsatz für den MTV Gifhorn ist aller Ehren wert. Wir gratulieren dem Vereinshelden Edwin Passekel!

 

Mitte: Edwin Passekel mit Urkunde und 1. Vorsitzender Jürgen Saggerer mit MTV-Pullover; v.r.: Sportwartin Sigrid Prang und Geschäftsführer Uwe Beckmann

 


Zeitungsserie “Kinder in Bewegung”

Seit Juli diesen Jahres veröffentlichte die Gifhorner Rundschau in Zusammenarbeit mit dem KSB Gifhorn die Zeitungsserie “Kinder in Bewegung“. Die Leser/innen gewinnen einen Einblick in das Training von ausgewählten Vereinen. Außerdem werden Angebote der verschiedenen Sportarten im Kreis Gifhorn aufgezeigt und bieten somit eine Hilfestellung für Eltern.

Ziel des Projektes ist es, Kinder zum Sport zu animieren und den Eltern dabei zu helfen, ein passendes Sportangebot für ihren Nachwuchs zu finden. Denn Bewegung im Kindesalter ist wichtig für die Entwicklung der Kinder. Zu Beginn der Serie wurde in dem Artikel erklärt, warum jedes Kind sportlich aktiv sein sollte.

 

Alle bereits veröffentlichten Artikel der Serie finden Sie hier:

 

Auftakt:

Auf die Plätze, fertig – los! Aktiv zu sein ist wichtig

 

Handball bei der HSB Müden/Seershausen:

Turnen beim TSV Vordorf:

Kampfsport beim MTV Isenbüttel

Schießsport beim USK Gifhorn

Cheerleading beim MTV Gamsen

Tennis beim TC Schwülper

Tanzen beim SV Wedes-Wedel

Tischtennis beim MTV Adenbüttel

Schwimmen beim MTV Gifhorn

 

Finale:

Das Serienfazit

 


Werner Schmidt sprachlos

Mit den Parterinnen und Partnern gemeinsam festlich zu essen und zu klönen war der Plan für die Weihnachtsfeier des Vorstandes des Tennisvereins Parsau am 12. Dezember. Bis auf den 2. Vorsitzenden wussten jedoch alle, dass der Abend noch mehr bringen sollte.

Zur Begrüßung des Weihnachtsessens bedankte sich der Vorsitzende Frank Lobe bei seinen Mitstreitern des Vorstands für ihren vielfältigen Einsatz für den Verein. Die anwesenden Damen erhielten ein kleines Weihnachtspräsent von ihm. Dann zaubert er ein weiteres größeres Geschenk aus seinem Geschenkebeutel und hob hervor, dass Werner Schmidt besonderes Engagement für den Verein zeigt.

Bis dahin unerkannt wartete Birte Kulinna vom KSB Gifhorn am Nachbartisch, bis Lobe sie als Gast zu Ehren Schmidts zu erkennen gab. Werner Schmidt war die Überraschung und Verblüffung anzusehen, ihm fehlten zunächst die Worte. Er hörte noch einige anerkennende Worte zu seinen vielseitigen Tätigkeiten im Verein. Dann bekam er eine Urkunde vom KSB und Geschenke vom Tennisverein. Die Anwesenden ließen ihn hochleben und freuten sich mit ihm.

Werner Schmidt übernimmt eine Vielzahl an Aufgaben im Verein. Er ist 2.Vorsitzender, Platzwart, Haustechniker, Organisator für verschiedene Veranstaltungen und “Mädchen” für alles.

„Werner ist mit seinen ganzen Funktionen eigentlich Hans Dampf in allen Gassen. Er leistet eine überragende ehrenamtliche Tätigkeit, sieht die Aufgaben und erledigt sie ohne nach zeitlichem oder finanziellen Aufwand zu fragen und überrascht dabei mit immer neuen Ideen.“, sagt Frank Lobe anerkennend.