Aktuelles


Stellenausschreibung Bundesfreiwilligendienst

Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Sport in der SportRegion OstNiedersachsen

Für das Handlungsfeld Sportjugend suchen wir zum 01.09.2019 für 12 Monate eine(n) Freiwilligendienstleistende(n) mit Dienstsitz beim KreisSportBund Gifhorn e.V.

 

  • Sind Sie aufgeschlossen, neugierig und sozial engagiert?
  • Haben Sie Lust, Teil eines Teams und gleichzeitig eigenständig in der Sportregion tätig zu sein?
  • Möchten Sie sich und Ihre Ideen in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Sport einbringen?
  • Sie sind zwischen 18 und 27 Jahren alt?

Dann freuen wir uns auf Sie!

 

Folgendes könnte zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit bei der Organisation von Aus- und Fortbildungen der Sportjugenden
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Mitarbeit bei der jugendspezifischen Öffentlichkeitsarbeit
  • Umsetzung eines Gesamtprojekts in den Sportjugenden der Sportbünde

Die Schwerpunkte der Tätigkeit werden nach persönlichem Interesse und Vorerfahrungen gemeinsam festgelegt.

 

Wir bieten:

  • Individuelle Förderung, umfassende Betreuung und Unterstützung
  • Kennenlernen der Strukturen des organisierten Sports in Niedersachsen
  • Austausch mit anderen Freiwilligen im Sport
  • Umfangreiche Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen des Freiwilligendienstes
  • Ein interessantes Aufgabenfeld mit viel Freiraum für eigene Ideen und Eigeninitiative

 

Wir erwarten:

  • Grundkenntnisse der EDV im Umgang mit MS-Office
  • Affinität zum Sport verbunden mit Erfahrungen in der Vereinsarbeit wünschenswert
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeit (einige Wochenend- und Abendeinsätze)
  • Eigenverantwortliche und verlässliche Arbeitsweise
  • Führerschein der Klasse B

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen (gern auch per E-Mail) bis zum 01. März 2019 an:

KreisSportBund Gifhorn e.V.

Birte Kulinna

Isenbütteler Weg 43 E

38518 Gifhorn

  b.kulinna@ksb-gifhorn.de

  05371 6364004

 

Stellenausschreibung


Sportbünde kooperieren mit der AUDI BKK

Für drei Jahre hat die Sportregion OstNiedersachsen die AUDI BKK als Gesundheitspartner gewonnen.

Zentraler Punkt der Kooperation soll dabei das Thema Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche sein. Die in der Sportregion zusammen geschlossenen Sportbünde Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg engagieren sich in Kindertagesstätten und Schulen für die Durchführung des Sportabzeichen – Wettbewerbes, wobei es bei den Kleinsten in den Kitas um die frühe Förderung der Bewegungsmotorik in spielerischer Form geht. Alexandra Mühe, bei der AUDI BKK Leiterin der Geschäftsstellen in Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg, sieht in der Projektunterstützung eine ideale Möglichkeit, Kinder und Jugendliche frühzeitig für sportliche Angebote zu begeistern und damit den natürlichen Bewegungsdrang zu unterstützen.

Die drei Sportbünde verbuchen jährlich mehr als 7.500 absolvierte Sportabzeichen in allen Altersklassen, davon mehr als zwei Drittel von Kindern und Jugendlichen. Hinzu kommen die geleisteten Mini – Sportabzeichen, mit denen in den vergangenen drei Jahren in vielen Kitas mehr als 3.000 Kindernausgezeichnet wurden. Dies sei eine erfolgreiche neue Aktion, da sind sich die Verantwortlichen in der Sportbünden einig.


Ehrenamt überrascht: Marc-David Gehrke

Der SV Wagenhoff e.V. 1962 ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Marc-David Gehrke.

Gifhorn. Der SV Wagenhoff überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 15.12.18 im Rahmen der Weihnachtsfeier Marc-David Gehrke. Er ist seit mehreren Jahren im Verein und mit Herzblut Sponsoringbeauftragter und Team-Manager. „Er bringt die Mannschaft immer voran und kümmert sich um alles. Ohne ihn würde viel fehlen. Dafür möchten wir danke sagen.“, so 2. Vorsitzender Heiko Hagedorn.

 

Weiter Hagedorn:

„Das Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit und das gab mir den Grund aktiv zu werden. Im vergangenen Jahr konnten wir sportlich, aber auch abseits des Platzes viel erreichen und bewegen. Dafür möchte ich einfach mal DANKE sagen.

DANKE für die Zeit, sich morgens, mittags und abends auf den Platz zu stellen, die Beregnung umzustellen.

DANKE für die Zeit, sich tagelang hinter Grill und Cocktail-Stand zu stellen.

DANKE für die Zeit, Bälle, Trikots und Pässe zu suchen. DANKE, dass wir immer jemanden zum Pfeifen finden.

DANKE für die langen Fahrten von der Wohnung in die Heimat.

DANKE für die Geduld auf Mallorca mit vergessenen Reisepässen.

DANKE für die Geduld im Sportheim mit den Kickern.

Dafür und noch viel mehr möchte ich einfach mal DANKE sagen, dass jeder seinen Teil dazu beiträgt, das Vereinsleben hochzuhalten und das mit zwei wunderbaren Herren-Mannschaften.

Ein besonderer Dank gilt heute einem besonderen Kicker. Er stellt meist Privates hinten an, kümmert sich worum er kann. Eine harte Zeit liegt hinter ihm, aber jetzt wird alles gut, obwohl das für keinen so schien. Mit Engagement und Zielstrebigkeit raubte er mir auch oft die Mittagszeit. Und vor knap einem Jahr schoss er sein erstes Tor und er fordert mehr Pässe, dann käme das häufiger vor. In Zusammenarbeit mit dem KreisSportBund Gifhorn konnten wir einen Kicker zum Vereinshelden auszeichnen.

Er gibt uns mit Riegeln Kraft und Stärke: Es ist Marc-David Gehrke!“

 


Ehrenamt überrascht: Susanne Steinkopf

Der Schützenverein Ehra von 1876 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Susanne Steinkopf.

Gifhorn. Der Schützenverein Ehra überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 27.12.18 im Rahmen des Schießens aller Vereinsvorstände der Gemeinde Susanne Steinkopf. Sie war bei diesem Event für die Bewirtung aller zuständig und freute sich sehr über die Ehrung.

Susanne Steinkopf ist die Schützenheimwartin des Schützenvereins und kümmert sich weit über das zu erwartende Maß hinaus um die Reinigung und Instandhaltung des Schießheims. Außerdem meldet sie sich bereitwillig und aus Ihrer Sicht vielleicht sogar selbstverständlich für unzählige Thekendienste an zahlreichen Wochenenden.

„Dadurch ist sie eine unverzichtbare Stütze des Vereins!“, so Meik Rosenthal (Schützenverein Ehra).

Zusätzlich trägt Steinkopf durch die selbständige Vermietung des Heims, während der veranstaltungsfreien Wochenenden,  inklusive der Betreuung und Beratung der Pächter einen wesentlichen Beitrag zu der guten finanziellen Lage der Schützen bei.


Ehrenamt überrascht: Tanja Schultz

Die DLRG Ortsgruppe Brome e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Tanja Schultz.

Gifhorn. Die DLRG Ortsgruppe Brome überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 15.12.18 im Rahmen der Dezemberklausur Tanja Schultz.

Tanja Schultz trat im Alter von 13 Jahren im Jahr 1999 in die DLRG Ortsgruppe Brome e.V. ein. Innerhalb kurzer Zeit lernte sie das Schwimmen und dabei insbesondere das Rettungsschwimmen. Sie fand dabei auch noch Gefallen an der DLRG Arbeit. Insbesondere der Grundsatz, jeder Schüler der die Grundschule in Brome verlässt muss schwimmen können, war und ist ihr Ziel.
Sie fand schnell ihr Zuhause in der DLRG Jugend, unterstützte und plante Zeltlager bis hin zum großen Pfingszeltlager des damaligen DLRG Landesverbandes Braunschweig, wo sie im Planugsteam der DLRG Brome Jugend vertreten war. Selbst als es um den Umbau des alten Feuerwehrhauses zum Haus der Jugend ging, wo viel körperliche Arbeit abverlangt wurde, war Tanja mit Rat und vor allem mit Tat zur Stelle. Auch der Wohnortwechsel von Brome nach Wolfsburg konnte ihrer Treue zur DLRG Brome kein Abbruch tun. Sie ist immer noch ein verlässlicher Partner innerhalb des Ausbilderteams, egal ob wir in Brome oder in Gifhorn trainieren.

„Tanja hat ihren Platz in der Hall of Fame der DLRG Brome gesichert. Eine Frau, die nicht im Vordergrund stehen will, sondern viel lieber im Hintergrund agiert. Die DLRG Brome sagt Danke Tanja.“, so 1. Vorsitzender Ralf Jürgen Bettermann.

v.l.: 2. Vorsitzender Klaus-PeterKunkel, Geehrte Tanja Schultz, 1.Vorsitzender Ralf J. Bettermann
Foto: DLRG brome-rjb

v.l.: 2. Vorsitzender Klaus-PeterKunkel, Geehrte Tanja Schultz, 1.Vorsitzender Ralf J. Bettermann Foto: DLRG brome-rjb


Ehrenamt überrascht: Barbara Milbrandt

Der Sport-Club Weyhausen von 1921 e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Barbara Milbrandt.

Gifhorn. Der SC Weyhausen überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 18.12.18 bei der Weihnachtsfeier der Sparte Fitness für Jung und Alt Barbara Milbrandt.

Überraschend schneite während der Weihnachtsfeier der KSB in Form einer Urkunde, einer großen Box und einer Konfettikanone rein. Die sehr überraschte Milbrandt wurde von mehr als 50 Sportlerinnen des SC Weyhausen gefeiert. Zu Recht!

„Babsi ist fast auf den Tag genau 25 Jahre Übungsleiterin in der Sparte Fitness für Jung und Alt. Angefangen hat sie Dienstags mit der Body Fit Gruppe und nach und nach ist Montags noch eine Gymnastikgruppe und Freitags einen Walkinggruppe dazu gekommen. Seit 17 Jahren hat sie auch die Leitung der Sparte unter ihren Fittichen und schafft es immer wieder alle kleinen und großen Probleme aus der Welt zu schaffen, so dass alles wunderbar läuft.

Wir hoffen Alle, dass Babsi uns auch weiterhin noch viele Jahre erhalten bleibt.“, so der 1. Vorsitzende Karsten Kohnert.


Ehrenamt überrascht: Hans-Günther „Perle“ Brandes

Die Schützengesellschaft Hillerse e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Hans-Günther Brandes, von allen „Perle“ genannt.

Gifhorn. Die SG Hillerse überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 15.12.18 bei der Weihnachtsfeier der Hillerser Schützen „Perle“ für seinen seit Jahren unermüdlichen und unverzichtbaren Einsatz.

Erstaunt und auch ein bisschen gerührt, so könnte man den Gemütszustand von Hans-Günther „Perle“ Brandes, dem Hauptmann der Schützengesellschaft Hillerse, beschreiben, als er mit Geschenken und Laudatio überrascht wurde. Freudig nahm er von Silke Hemp, Geschäftsführerin des Kreissportbundes Gifhorn, die eigens für diese Auszeichnung im Rahmen des Programms „Ehrenamt überrascht“ angereist war, Glückwünsche und Urkunde des Kreissportbundes entgegen.

Womit er sich das verdient hatte, beschrieb Susanne Hämpke, die Vorsitzende der Schützengesellschaft, unter anderem so: „Heute wird einer besonders hervorgehoben, einer, der im Hintergrund immer schon alle notwendigen Dinge besorgt, einer, den man alles fragen kann, einer, auf den man sich verlassen kann.“ Die Schützinnen und Schützen feierten ihren Vereinsheld nach dieser Laudatio mit stehenden Ovationen.

„Eine gelungene Weihnachtsüberraschung für unseren Hauptmann „Perle““, so 2. Vorsitzende Yvonne Droste.

„Perle“ beim Öffnen der Box unter Beobachtung von der 1. Vorsitzenden Susanne Hämpke

von links: 1. Vorsitzende der SG Susanne Hämpke, Hans-Günther Brandes und Silke Hemp, Geschäftsführerin des KSB Gifhorn


Ehrenamt überrascht: Susanne Landsmann

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe Hankensbüttel-Wittingen e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Susanne Landsmann.

Gifhorn. Die DLRG Hankensbüttel-Wittingen überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 14.12.18 bei einem Krankenbesuch Landsmann für ihre Bereitschaft 40 Kinder (überwiegend Schwimmanfänger) wöchentlich zu trainieren.Der Ursprungsplan sie beim Schwimmtraining zu überraschen, fiel krankheitsbedingt ins Wasser. Kurzerhand fuhren Antje Krummel, 1. Vorsitzende und Kassenwartin Susanne Kahlstorf zu Landsmann nach Hause und überreichten ihr dort Urkunde und Paket.

Ursprünglich war Landsmann, wie viele andere auch, einfach eine Mutter, die ihre Kinder zum Schwimmen brachte. Irgendwann wurde sie gefragt, ob sie mit am Beckenrand helfen könnte. Das tat Susanne Landsmann gern und zuverlässig. Irgendwann reichte ihr diese Helfertätigkeit nicht mehr – sie machte ihr Rettungsschwimmabzeichen Silber und einen Trainerschein.

Seitdem steht sie mehrmal in der Woche am Beckenrand oder im Wasser. Ihre Spezialität ist die Ausbildung von Schwimmanfängern, im Sommer leitet sie aber auch einen Rettungsschwimmkurs für Erwachsene. Nebenbei führt sie auch Theoriekurse zum Erwerb der Rettungsschwimmabzeichen durch. All dies läuft ohne großes Aufsehen, Landsmann macht eine tolle ehrenamtliche Arbeit, ohne sich in den Vordergrund zu drängeln. 4-5x im Jahr ist sie auch noch in verschiedenen Kindergärten der Umgebung unterwegs, um den „Kindergartentag“ für die zukünftigen Schulkinder durchzuführen.

„Der Vorstand der DLRG Ortsgruppe Hankensbüttel bedankt sich auf diesem Weg herzlich bei Susanne Landsmann“, so 1. Vorsitzende Antje Krummel.

von links: 1. Vorsitzende Antje Krummel, Susanne Landsmann und Kassenwartin Susanne Kahlstorf

 

 

 

 


Ehrenamt überrascht: Andree Klebba

Der Sport-Verein Tappenbeck e.V. 1949 ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Andree Klebba.

Gifhorn. Der SV Tappenbeck überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 29.11.18 bei der Vorstandssitzung Andree Klebba für seinen seit Jahren unermüdlichen und unverzichtbaren Einsatz.

„Die Überraschung ist uns wirklich gelungen“, berichtet Geschäftsführerin Kerstin Hambrock.

Andree Klebba, beim SV Spartenleiter der Sparten Fußball und Handball, erwatete eine ganz normale Vorstandssitzung. Das plötzlich laut Musik läuft, Luftballons und Konfetti durch den Raum fliegen und Fußballer der 1. und 2. Herren (an der Zahl 25 Leute) die Sitzung „crashten“, darauf war er nicht vorbereitet gewesen. Vor Freude und Überraschung sprachlos, nimmt er Urkunde und Box entgegen.

Andree Klebba ist bereits seit 1974 im Verein, seit 15 Jahren Spartenleiter Fußball und seit 10 Jahren Spartenleiter Handball. Sein Übungsleiter-Geld lässt er dem Verein als Spende zukommen. Zudem ist er auch noch Trainer der B-Jugend (Handball) und spielt selbst auch noch aktiv in der Altliga Fußball. Rund um den Sportplatz ist er auch bei den Mähmännern im Einsatz und das alles noch neben seiner Familie.

„Wir haben uns gedacht, dass er jetzt auch mal eine öffentliche Anerkennung braucht“, freut sich Hambrock mit Klebba.

Foto von Burkhard Ohse

Foto von Burkhard Ohse


Ehrenamt überrascht: Marion Mann

Die Schützengilde Gamsen ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Marion Mann.

Gifhorn. Die Schützengilde Gamsen überraschte zusammen mit der SportRegion OstNiedersachsen am 09.12.18 beim Weihnachtspreisschießen Marion Mann für ihr großartiges Engagement.

Seit 24 Jahren hat sie die Leitung des Damenzuges inne und will damit noch nicht so schnell aufhören. Zwar wollte Mann ursprünglich nach 18 Jahren aufhören, beschloss dann aber die 20 Jahre noch voll zu machen und ist mittlerweile 24 Jahre im Einsatz. Nun sagt sie: „Solange es mir noch gut geht höre ich nicht auf.“

„Das ist ja der Hammer. Damit habe ich gar nicht gerechnet.“, sagt Mann überwältigt mit Tränen in den Augen.