Aktuelles


Werdet „Spoju-Champions“ in Gifhorn!

Gifhorn. Am 26. Mai 2019 macht in der Sporthalle der Flutmulde die „Spoju-Champions-Tour“ der Sportjugend Niedersachsen halt. Die Veranstaltung in Gifhorn wird von den Sportjugenden OstNiedersachsen in Kooperation mit dem MTV Gifhorn organisiert.

14-27 jährige messen sich einzeln oder in Teams (3-5 Personen) in zwei Altersklassen (14-17; 18-27) an einem Hindernisparcours, bei dem man Griffkraft, Balance, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer benötigt. Wird ein Hindernis nicht geschafft, gibt es eine Strafrunde wie im Biathlon, niemand fliegt raus.

Das schnellste Team, der schnellste Einzelläufer und die schnellste Einzelläuferin je Altersklasse ziehen in das große Landesfinale beim Tag der Niedersachsen am 16. Juni in Wilhelmshaven ein und messen sich dort mit den Siegern der anderen 10 Standorte. Die Finalkosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen.

Mehr Informationen und Anmeldungen gibt es hier


Achtsamkeit – Zurück zu mir

Wir möchten Sie auf eine Initiative unseres Kooperationspartners Audi BKK aufmerksam machen!

Im Alltagsstress achten wir zu wenig auf uns selbst, auf die Signale unseres Körpers und unsere individuellen Bedürfnisse. Beides ist aber wichtig, um sich rundum wohl zu fühlen. Sichern Sie sich wertvolle Tipps und Angebote der Audi BKK für ein stressfreies und bewussteres Leben.

Wie sehr achten Sie auf sich? Machen Sie den Selbsttest.

 

Hier geht es zur Kampagne der Audi BKK und dem Selbsttest

Bildnachweis: move elevator GmbH/Fotograf Mert Dürümoglu


Infoveranstaltung der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung in Wolfsburg

Die SportRegion OstNiedersachsen veranstaltet mit der Lotto-Sport-Stiftung am 18. Juni in Wolfsburg eine kostenfreie Infoveranstaltung über die zahlreichen Fördermöglichkeiten für Sportvereine und Fachverbände. Melden Sie sich jetzt an!

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung fördert seit 2009 in ganz Niedersachsen Projekte des Sports sowie zur Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Der Stiftung ist eine Beratung von möglichen Antragstellern und künftigen Kooperationspartnern sehr wichtig. Im Rahmen der Veranstaltung wird über die Aktivitäten der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung sowie über die vielseitigen Fördermöglichkeiten informiert. Zudem werden einige Projektbeispiele vorstellt.

Dienstag, 18. Juni 2019 von 18:45 Uhr – 20:30 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) Föhrenkrug Wolfsburg, Pestalozziallee 3 in 38440 Wolfsburg

Alle Vereine und Kreis/Stadtfachverbände sind recht herzlich zu dieser kostenfreien Informationsveranstaltung eingeladen.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 10. Juni unter Mail: stadtsportbund@wolfsburg.de mit folgenden Angaben:

– Name des Vereins/Kreis/Stadtfachverbandes

– Name der Teilnehmer/innen

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Einladung


Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus liegt vor

Mit der am 4.3.2019 verabschiedeten „Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus“ hat das Niedersächsische Landesministerium für Inneres und Sport den Weg freigemacht für ein zusätzliches 100 Mio. € – Paket zur Sanierung von kommunalen und vereinseigenen Sportstätten. Anträge können ab sofort gestellt werden.

Das Förderprogramm läuft bis zum Jahr 2022.

Der „Löwenanteil“ von 80 Mio. € ist für kommunale Sportstätten vorgesehen, während für vereinseigene Sportstätten insgesamt 20 Mio. € beantragt werden können.

Schwerpunkte der Förderung kommunaler Sportstätten sollen für dieses Programm insbesondere die Sanierung von Multifunktionshallen und Hallenschwimmbäder sein.
In Fällen, bei denen eine Sanierung nicht wirtschaftlich wäre, ist gemäß der Richtlinie grundsätzlich auch die Förderung eines Ersatzbaus in vergleichbarer Größe möglich.

Laut Pressemitteilung des Ministeriums wird die Zuwendung des Landes an die Kommunen in Höhe von 40% der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt und soll mindestens 50 T € betragen. Demnach müsste das Mindestvolumen der Sanierungsmaßnahme 125 T € betragen.
Bei finanzschwachen Kommunen kann die Förderung sogar bis zu 80% betragen. Maßgeblich ist die „Abweichung vom Vergleichswert“ der Steuereinnahmekraft der gemittelten letzten drei Jahre.

Natürlich gibt es auch Höchstgrenzen der Förderung. Maximal werden den Kommunen bei Sporthallen 400 T € und bei Hallenschwimmbädern 1 Mio. € als Zuwendung gewährt.

Kommunen oder deren Unternehmen müssen sich bei der Antragstellung unter Verwendung des so genannten „Antragsdeckblatts“ direkt an das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport wenden. Das Deckblatt enthält unter anderem eine Liste aller Unterlagen, die für den Antrag notwendig sind.

Die Antragstellung für unsere Sportvereine läuft wie gewohnt über den KreisSportBund Gifhorn analog zu der bereits bestehenden Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus.
Neben dem neuen Sportstättensanierungsprogramm werden Vereinssportstätten natürlich auch weiterhin aus der jährlichen Finanzhilfe des Landes Niedersachsen an den LandesSportBund gefördert.

Für die Vergabe der Mittel aus diesem „Extratopf“ in 2019 ist Eile geboten. Diese werden auf der Grundlage der bis zum 31. Mai 2019 vorliegenden Anträge vergeben.

Für die Jahre ab 2020 bis 2022 sind die Anträge bis zum 31. März des jeweils laufenden Jahres vorzulegen.

„Wir wünschen uns, dass Kommunen und Sportvereine regen Gebrauch von dem leider nur befristeten Förderprogramm machen, um so die teilweise marode Infrastruktur der Sportstätten nachhaltig zu verbessern.

Ohne intakte Sportstätten kann kein Sport stattfinden!“, so Vorsitzender des KSB Gifhorn, Hans-Herbert Böhme

 

 

 

 


Vorschläge zum Sportler des Jahres 2018

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

am Freitag, den 28.06.2019, wird es wieder heißen: „und der Gewinner ist…“

 An diesem Tag präsentieren wir Ihnen gemeinsam mit unserem Medienpartner, der Aller-Zeitung, im Theatersaal der Gifhorner Stadthalle die Sieger der folgenden Kategorien:

  • Sportlerin jugendlich
  • Sportler jugendlich
  • Sportlerin erwachsen
  • Sportler erwachsen
  • Mannschaft jugendlich
  • Mannschaft erwachsen
  • „Stille Stars“

Die zu ehrenden Leistungen müssen im Zeitraum vom 01.01.-31.12.2018 erbracht worden sein.

Um eine Vorauswahl aus vielen erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern treffen zu können, hoffen wir auf Ihre Unterstützung.

 

Wir freuen uns über zahlreiche Vorschläge mit Foto und Kurzportrait (max. 1 DIN A4 Seite), Ansprechpartner und Kontaktdaten der Kandidaten bis zum 30.04.2019 an:

KreisSportBund Gifhorn, Isenbütteler Weg 43 E, 38518 Gifhorn oder per Mail an sportlerwahl@ksb-gifhorn.de.

 

Anschließend wird eine Jury jeweils drei Kandidaten nach sportlichen Kriterien für die Wahl nominieren.

Die Aller-Zeitung und hallo Wochenende Gifhorn werden die Aktion redaktionell begleiten und die Nominierten einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Die sportinteressierten Bürgerinnen und Bürger bekommen die Möglichkeit, aktiv ihre „Sportler des Jahres 2018“ sowie die „Mannschaft 2018“ mitbestimmen zu können.

 

Lassen Sie unsere gemeinsame Aktion zu einem großen Erfolg werden.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ferienfreizeit in Otterndorf

Die Sportjugenden OstNiedersachsen bieten in diesem Jahr erstmalig eine gemeinsame Ferienfreizeit an. Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren sind eingeladen, eine Woche mit Spaß und Abwechslung an der Nordsee zu verbringen.

 

Mehr Informationen und Anmeldung

 


Juleica-Ausbildung gestartet

Am letzten Wochende startete die Juleica-Ausbildung, die von den Sportjugenden Gifhorn und Wolfsburg veranstaltet wird, in die erste Runde.

Der am Samstagmorgen noch leere Raum in der DJH Wolfsburg füllte sich schnell mit Leben. Nach Lehrgangseröffnung und Kennenlernspielen, beschäftigten sich Samstag und Sonntag 16 Teilnehmende mit Themen wie: Rolle und Aufgaben von Jugendleitern, Projektarbeit und Gruppenpädagogik etc. Die Gruppe im Alter von 15-60+ brachte viel Motivation und gute Laune mit, sodass sogar die Pausen mit Trendsportarten wie Spikeball und Hesherball genutzt wurden. Die Bildergallerie gibt es hier: Bildergallerie

Im April finden Teil 2 und 3 mit der gleichen Lehrgangsgruppe und hoffentlich erledigten Hausaufgaben statt.

 

Die Juleica (=Jugendleiter/in-Card) soll Engagierte, die in der Jugendarbeit aktiv sind, stärken und ihnen für ihre vielfältigen Aufgaben eine amtliche Legitimation gegenüber z.B. Behörden, Vereinen, Beratungsstellen und Sorgeberechtigten geben. Die 1999 eingeführte Card ist bundesweit gültig und gleichzeitig ein Nachweis der absolvierten Ausbildung. Mehr unter:

Juleica

 


Stellenausschreibung BeSS-Servicestelle

Wir suchen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft (m/w/d) in der „Servicestelle für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in Schulen, KIindertagesstätten und Sportvereinen“ (BeSS-Servicestelle).

 

Das Tätigkeitsfeld umfasst Aufgaben nach einem mit dem LSB abgestimmten
Gesamtkonzept, dazu gehören u. a.

  • Initiierung und Unterstützung von Qualifizierungsmaßnahmen,
  • Initiierung und Unterstützung von Aktionstagen im Bereich Bewegung,
  • Anregung von Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen in weiteren
    Feldern des Kinder- und Jugendsports,
  • Initiierung von Maßnahmen im Bereich Integration und Inklusion,
  • Anregung von Kooperationen im Leistungssport,
  • Entwicklung von Partnerschaften,
  • Beratung von Schulen, Kitas und Vereinen,
  • Qualitätssicherung.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Stellenausschreibung


Ehrenamt überrascht: Hans-Jürgen Grußendorf

Der VfL von 1908 Rötgesbüttel e.V. ehrte im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ von der SportRegion OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) Hans-Jürgen Grußendorf.

Gifhorn. Im Rahmen des wöchentlichen Badminton-Trainings wurde Hans-Jürgen Grußendorf von seinen Vereinskollegen in Rötgesbüttel geehrt. Mit 70 Jahren hat er kürzlich sein Amt als Spartenleiter niedergelegt. Über das Amt hinaus brachte er sich jahrelang als Trainer und im allgemeinen Vereinsgeschehen ein. Mit der Überraschung hatte auch er nicht gerechnet und sich sehr über die Anerkennung gefreut.